Wettbewerb 2011

Die Preisträger 2011

 

Vier der insgesamt zehn Bewerberinnen und Bewerber um den Deutschen Bauforschungs-Nachwuchspreis 2011 wurden am 20.10.2011 im Foyer der VHV Versicherungen für ihre Arbeiten ausgezeichnet. Die Ehrungen nahm Herr Staatssekretär Heiner Pott vor.

 
Preisträger Simon Gehrmann
Preisträger Simon Gehrmann
Alle Preistraeger mit Staatsekretär
Alle Preistraeger mit Staatsekretär
Gruppenfoto
Gruppenfoto
  1. Simon Gehrmann begeisterte die Jury mit seiner herausragenden Diplomarbeit “Einwohnschneise“. Der Absolvent der Technischen Universität Darmstadt erhielt für seine innovativen Entwicklungen zur Verbesserung der Lebensqualität in flughafennahen Wohngebieten den diesjährigen 1. Preis, der mit einer Dotierung von 4.000 Euro verbunden ist.

  2.  Niklas Scholle wurde für seine Diplomarbeit an der Leibniz Universität Hannover, „Einflussgrößen auf das Tragverhalten eines innovativen UHPC Rohres und deren numerische Simulation“ mit Platz zwei ausgezeichnet. Die Jury bewertete die Untersuchung zum wirtschaftlichen und ressourcenschonenden Bauen mit Beton ebenfalls als überzeugend.

  3. Den dritten Preis teilen sich eine Absolventin der Bauhaus-Universität Weimar und ein Absolvent der Fachhochschule Lübeck.  Sabine Koschorreck bewarb sich mit ihrer Masterarbeit „Entwicklung eines Simulationskonzeptes zur Berücksichtigung räumlicher Aspekte innerhalb der Bauablaufplanung“. In der Ausarbeitung beschäftigt sich die Wissenschaftlerin mit der Effizienz-Steigerung von Planungs- und Umsetzungsabläufen für Ausbaugewerke.  Finn Hansen hat sich als zweiter Gewinner des dritten Platzes mit seiner Masterarbeit „Dachaufstockung Brandshofer Deich 114, Hamburg Billhafen“ beworben. Die Bearbeitung beschäftigt sich mit dem Thema Nachnutzung und Nachverdichtung im innerstädtischen Kontext, die die Jury ebenfalls als preiswürdig bewertete.

    Staatssekretär Pott verwies in seiner Ansprache auf die wichtige Bedeutung des Deutschen Bauforschungs-Nachwuchspreises. Die Auszeichnung fördere diejenigen, die unsere Zukunft darstellten und diese mit gestalten wollten. Dabei seien neue, kreative Ideen gefragt, die dieser Nachwuchspreis auf einen erfolgreichen Weg bringen wolle.

    Zehn junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hatten sich dem Wettbewerb um den Deutschen Bauforschungs-Nachwuchspreis 2011 gestellt. Die thematische Ausrichtung der eingereichten Konzepte umfasste wieder eine bemerkenswerte Spannbreite und überzeugte mit ausnehmend hoher Qualität.

Die Arbeiten

Sabine Koschorreck

Betreuung/Empfehlung:

Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Bargstädt

Finn Hansen

Betreuung/Empfehlung:

Prof. Dipl.-Ing. Georg Conradi

Ulf Henning Böttger

Betreuung/Empfehlung:

Prof. Dr.-Ing. Martin Pfeiffer

Dirk Daube

Betreuung/Empfehlung:

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Hans Wilhelm Alfen

Simon Gehrmann

Betreuung/Empfehlung:

Prof. Dr.-Ing. Annette Rudolph-Cleff

Please reload

Dietmar Köring

Fabian Johannes Pfeifer

Betreuung/Empfehlung:
Dipl.-Ing. Jürgen Hennicke

Niklas Scholle

Betreuung/Empfehlung:
Prof. Dr.-Ing. Ludger Lohaus

Maximilian Thumfart

Betreuung/Empfehlung:
Prof. Dipl.-Ing. Claus Steffan

Team "treehugger"

Betreuung/Empfehlung:
Prof. Dipl.-Ing. Holger Hoffmann

Please reload