FAQ

Hier finden Sie Fragen und Antworten zum Deutschen Bauforschungs-Nachwuchspreis 2017.

Werden die eingereichten Arbeiten nach der Preisverleihung an die Teilnehmer zurückgeschickt?

Nein, dies ist aus logistischen Gründen nicht möglich. Sie sollten daher auf das Übersenden von Originalen verzichten.

Kann der Abgabetermin wegen des Semesterendes 2016/2017 nach hinten verschoben werden?

Nein, der Abgabetermin ist fix.

Können sich Absolventen aus dem Ausland beim Bauforschungs-Nachwuchspreis bewerben? In welcher Sprache sollten die Unterlagen eingereicht werden?

Die Teilnahme ausländischer Absolventen ist ausdrücklich erwünscht. Die Unterlagen müssen in deutscher Sprache eingereicht werden.

In welcher Form sind die Arbeiten einzureichen?

Es wird erwartet, dass die Arbeiten in Papierform eingereicht werden. Sollte dies aus wichtigem Grund nicht möglich sein, bitten wir um eine telefonische Abstimmung.

Ist die Anwesenheit des betreuenden bzw. empfehlenden Professors bei der Preisverleihung notwendig?

Die Anwesenheit des Professors ist nicht zwingend erforderlich, wird jedoch vom Auslober und der Jury begrüßt.

Können auch ältere Arbeiten eingereicht werden?

Nein, die Zulassung beschränkt sich auf Arbeiten aus dem Jahr 2016 (ggf. 2017).

Ist die Teilnahme von Personen, die älter als 35 Jahre alt sind, aber in 2010 ihre Dissertation geschrieben haben, möglich?

Hier müssen wir auf die Teilnahmebedingungen verweisen:

Die Ausschreibung wendet sich an junge Architektinnen und Architekten sowie an junge Ingenieurinnen und Ingenieure..., die am Tag der Bewerbung das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

 

Please reload

Haben Sie Fragen? Wir informieren Sie gern.